de German

Interview mit Christian Ternes #65

Mit welchem Motorrad gehst Du an den Start und warum ausgerechnet mit diesem Modell?
Auch in 2023 gehe ich wieder mit meiner s1000rr k46 an den Start. Hier habe ich seit Mitte der Saison 22 ein unglaubliches Vertrauen entwickeln können, wodurch ich vom Speed nochmals gut nachlegen konnte. Aus diesem Grund möchte ich auch in der anstehenden Saison kein Modellwechsel vornehmen. Wie man in verschiedenen Rennen gemerkt hat, ist das Potenzial auch im Vergleich zu dem neueren Modell nach wie vor sehr hoch.

Wie bereitest Du Dich auf die Saison vor?
Sportlich gesehen versuche ich im Winter viel auf dem Mountainbike zu sitzen um fit zu bleiben. Daneben sitze ich so oft wie möglich auf der Enduro um das Fahrgefühl nicht zu verlieren. Hier hast du einfach ein gutes Training in verschiedenen Bereichen.

Was für Umbauten hast Du an Deinem Motorrad durchgeführt/möchtest Du noch durchführen für das Jahr 2023?
Wie in jedem Jahr gibt es jetzt die Wartung fürs Motorrad. Zum einem erfolgen nochmals die Anpassung am Fahrwerk selbst, hier wollen wir die Gabel etwas mehr an meine Bedürfnisse anpassen, so hatte ich stellenweise mit einer zu weichen Gabel zu kämpfen. Da ich ja am ersten Mostevent mit meinem eigentlich fast neuen Motor einen Motorschaden hatte vor dem Rennen und mittlerweile der Ersatzmotor verbaut ist, sind derzeit an der Prüfung eines anderen Motors dran. Dieser soll, wenn die Leistung passt auch vor der Saison eingebaut werden.

Auf welche Rennstrecke freust Du Dich am meisten?
Für mich Most und kurz von dem Slovakiaring gefolgt. Most aus dem einfachen Grund, dass ich mich hier unglaublich Wohl fühle und hierdurch mit meiner Leistung sehr zufrieden bin. Hier hoffe ich aufgrund der zwei anstehenden Events gute Ergebnisse. Bei dem Slovakiaring muss ich die zwei verhauenen Starts auf dem letzten Jahr nochmal glatt Bügel, dass fuchst mich immer noch.

Welchen/welche Fahrer siehst Du als Deinen/Deine stärksten Konkurrenten?
Hier sehe ich nach wie vor meinen guten Freund David Frick als starken Gegner. Wir pushen uns meist während der kompletten Veranstaltung um uns zu verbessern. Am Ende freut sich jeder für jeden und das Spornt an. In dem Bereich rund um Top 10 aus der letzten Saison sonst klar noch der Dennis Casper sowie den Lucas Röhrs.

In welchen Bereichen möchtest/musst Du Dich 2023 verbessern?
Ich möchte weiter an dem Thema Körperhaltung und vor allem „entspannter“ Fahren arbeiten. In machen Situation ist man so verbissen, dass man nicht merkt, dass ich manchmal sehr angespannt fahre wodurch die Kraft schnell nachlässt. Hier werde ich nochmals mit euch dran arbeiten wollen.

Dein Ziel für die Saison 2023?
Gute Top 10 Ergebnisse, starke Zweikämpfe und vor allem die magische Grenze von 1.40 in Most unterbieten.