Rennbericht Lauf 10 Klasse 600ccm

Saisonfinale 2019 in der Motorsport Arena Oschersleben.
 
Bereits bei anreise war klar, das am Freitag kein Wetter für Slicks herrschen würde.
Für das gesamte Wochenende war Regen angesagt und somit ging es am Freitag in die ersten freien Trainings.
Zum Nachmittag kam jedoch ein wenig die Sonne heraus, es trocknete ab.
 
Die Fahrer konnten somit Ihre ersten Runden auf „trockener“ Strecke fahren, die weißen Striche und Curbs waren allerdings noch nicht befahrbar und es gab immernoch den ein oder anderen feuchten Fleck.
 
Ähnlich schwierig waren die Bedingungen auch am Samstagvormittag, daher die Zeiten im Quali nicht auf dem Niveau, das wir von den Fahrern der German-Moto-Masters gewöhnt sind.
Ein übliches Bild zeigte sich uns jedoch in der Startaufstellung auf Platz 1 & 2, diesen nahmen Michael Bittrich und Marc Bornhäusser ein. Daneben, neu in Reihe 1, Rudolf Alda!
 
Vom Start kam Alda gut weg, doch die Pace von Bittrich und Bornhäusser war ein wenig schneller.
Bittrich und Bornhäusser somit zu Beginn des Rennens an der Spitze, dahinter eine Gruppe um Alda, Simon Kosthorst, Florian Sonner, Benjamin Braun (Brownie Racing #88) und Mathias Zimmer.
Kosthorst und Zimmer gingen parallel aus dem Windschatten an Alda vorbei, die Abstände waren jedoch so gering, das die Positionen permanent wechselten.
Erst gegen Rennmitte sortierte sich das Feld und langsam aber sicher schob sich Rob Eder, der von Platz 9 in das Rennen ging, mit nach vorne.
In Runde 4 ging er vorbei an Braun, eine Runde später an dem auf Platz 7 liegenden Rudolf Alda.
Im gleichen Rhythmus ging es auch für Mathias Zimmer voran. Nach einem schlechten Start konnte er sich wieder fangen und nahm die Verfolgung auf. Bereits in Runde 3 lag er auf der dritten Position hinter Bittrich und Bornhäusser, Bornhäusser zu diesem Zeitpunkt auf Position 1.
In der vorletzten Runde konnte Zimmer auf Start/Ziel die Führung übernehmen und Bittrich versuchte, der #29 etwas entgegen zu setzen.
Mit einer 1:32.634 als schnellste Rennrunde bei diesen schwierigen Bedingungen reichte es nach 11 Runden für Zimmer für den Sieg.
Bittrich folgte mit 1.4 Sek. Abstand auf Platz 2 und weitere 1.5 Sekunden später folgte auf P3 Bornhäusser.
Lobenswert stach auch die Leistung des Viertplatzierten Florian Sonner heraus.
Startplatz 6 und in einem Pulk von 5 Fahrern, konnte er sich durchsetzen und mit 0.4 Sekunden Vorsprung vor Eder, Kosthorst und Braun als vierter über den Zielstrich fahren.
Eric Dieck belegte hinter der Gruppe Platz 8 vor Pascal Heitmann und Rudolf Alda.
 
Die Aufmerksamen haben festgestellt, das Deniz Sayki und Daniel Heinze an diesem Rennen leider nicht am Start waren.
Heinze konnte aufgrund einer Verletzung am Knie nicht teilnehmen und der Motor von Sayki quittierte am Freitagnachmittag den Dienst.
 
Für Daniel Heinze (Hafeneger-CUP Meister2018) geht es nächstes Jahr auf jeden Fall weiter, er ist hoch motiviert und möchte nach dieser nicht ganz optimal verlaufenen Saison sein können wieder unter Beweis stellen.
Auf welchem Motorrad und in welcher Klasse, dies bleibt abzuwarten …
 
Weitere Infos findest Du auf http://www.german-moto-masters.de
 
Offizielle Partner:
 
Suzuki Motorrad Deutschland // Bridgestone Moto // HJC Europe // Racefoxx.com // myMoto24.de // MAGURA // 55moto.de // KKD Motorcycle Wear // Sena // Gilles Tooling