Interview mit Tim Böhme – Yamaha R1 #50

Wer ist eigentlich Tim Böhme?

Tim Böhme ist 23 Jahre alt und besuchte im Jahr 2017 das erste Mal eine Rennstrecke.
Damals in Most war es noch eine alte Aprilia RSV4 Mille, die bereits über 70000km auf dem Buckel hatte.
Mit diesem „Eisenschwein“ gelang dem damals 20 jährigen lediglich eine Rundenzeit von 2:00 Min, alles andere als schnell …
Aber es waren die ersten Schitte und zudem handelte es sich hierbei nur um ein Racing4Fun Event!

Nach einem weiteren Ausflug auf die Rennstrecke, dieses Mal war es der Sachenring, wurde der Entschluss gefasst, das Fahren im öffentlichen Straßenverkehr „ad acta“ zu legen.

Im Jahr 2018 folgten weitere Trackdays und die Rundenzeiten wurden immer besser!
In Most gelang Tim, der noch immer mit dem „Eisenschwein“ RSV Mille unterwegs war, eine Zeit von 1:52 Min – schon nicht schlecht!
In Oschersleben eine Rundenzeit von 1:42 Min, Sachsenring 1:36 Min … Tim kam ins Grübeln …

Kurzerhand wurde entschlossen, es muss ein neues Motorrad her und somit folgte im Spätsommer 2018 eine Aprilia RSV4.
Die Rundenzeiten purzelten weiter, in Oschersleben gelang Böhme eine 1.37 Min und die ersten guten Resultate in einem Sprintrennen wurden eingefahren.

Die für 2019 neu Ausgeschriebene „German-Moto-Masters“ weckte sein Interesse und somit schrieb sich Tim im November 2018 für seine erste Rennsaison ein.

Die Vorbereitungen für die Saison liefen aber alles andere als rund … der Werkstatt aufenhalt im Winter 18/19 an seiner RSV4 entwickelte sich zu einer kleinen Katastrophe und  zögerte sich extrem hinaus!
Tim 1 Woche vor dem Saisonauftakt in Brünn ohne Motorrad da.

Dank der Unterstützung seiner Freunde konnte Böhme letztendlich wenige Stunden vor der Anreise zu seinem ersten Saisonrennen im April 2019 eine BMW S1000RR von einem Freund organisieren.
Das Motorrad befand sich zwar komplett im Originalzustand, doch das war egal!
Mit Platz 18 & 14 von insgesamt 39 Fahrern zog sich Tim sauber aus der Affäre und legte einen guten Saisonstart hin

Nach diesem gelungen Einstand sollte dann auch seine RSV4 wieder Einsatzbereit sein, doch die Misere ging weiter …
Bei einer Trainingsveranstaltung in Oschersleben quittierte das Getriebe seinen Dienst
– es musste ein neues Motorrad her!

Für das zweite Event in Most konnte Tim eine Yamaha R1 sein Eigen nennen, doch für große Umbauarbeiten blieb keine Zeit!
Im Serienzustand hat Tim sein erstes Regenrennen bestritten und konnte mit Platz 3 in Lauf 3 sogar seinen ersten Podestplatz feiern!

7 Rennen später landete Tim Böhme mit 33 gesammelten Punkten auf Platz 14 der Gesamtwertung und Platz 3 der Rookie Wertung 1000.
Ein super Ergebnis für seine erste Rennsaison in dieser stark umfahrenen Superbike Klasse!

Motiviert durch die gute Entwicklung in der vergangenen Saison, wird sich aktuell mit American Football, diversen Ausdauertrainings und Pit Bike fahren auf die kommende Saison vorbereitet.

Gestärkt von der Familie und seiner Freundin blickt Tim zuversichtlich auf die kommende Saison.
Die Zielsetzung für 2020 – Ein Platz in den Top 10!

Das Wichtigste ist Ihm aber, von dem starken Umfeld  in der German-Moto-Masters Klasse 1000 ccm zu lernen und sich stetig weiter zu entwickeln.

Wir wünschen viel Erfolg und sind gespannt, wie sich Tim Böhme mit seiner Yamaha R1 2020 weiter entwickeln wird.

Weitere Infos zu Tim Böhme:

Homepage: http://ractimm.de/

Instagram:   https://www.instagram.com/ractimm

Youtube:      https://bit.ly/2RPsCPc